Home / Schuljahre / Der Teppich im Kinderzimmer – nicht nur einfach Dekoration

Der Teppich im Kinderzimmer – nicht nur einfach Dekoration

Bei einem Kinderzimmer Teppich handelt es sich nicht nur einfach um ein Dekorationsstück, mit dem das Zimmer verschönert wird, sondern er erfüllt wichtige Funktionen.

Eltern wissen, Kinder spielen gern auf dem Fußboden und der Teppich dient als wärmende Unterlage. Somit beugen Teppiche Krankheiten wie einer Erkältung vor, denn es wird nicht auf dem kalten Boden gespielt. Außerdem sind Teppiche eine hervorragende Lärmdämmung und sorgt für einen großen Unterschied in Hinsicht auf die Geräuschkulisse. Kurz gesagt, ein Teppich dämpft die Lautstärke und die Nachbarn im Mietshaus werden es danken.

Natürlich dämpft ein Kinderzimmer Teppich nicht nur die Geräusche, sondern er beugt auch kleineren Unfällen vor. Denn beim toben und springen kann es schon einmal passieren, dass es zu einem Sturz kommt. Fällt die Prinzessin oder der kleine Ritter auf den weichen Teppichboden schmerzt es weniger, als auf dem blanken Fußboden. Demnach wird hier der Verletzungsgefahr vorgebeugt und wildes Toben ist kein Problem mehr. Somit ist dem Spiel keinerlei Grenze gesetzt.

Den perfekten Kinderteppich finden

Es ist nicht einfach den perfekten Teppich für das Kinderzimmer zu finden. Es gibt die unterschiedlichsten Ausführungen für jedes Alter. Da stellt sich die Frage, welcher soll es sein? Obwohl es doch gar nicht so schwierig sein sollte, einen Teppich zu kaufen, oder?

Die Profis der Teppichreinigung Berlin raten dazu, auf pflegeleichte Materialien zu setzen. Denn schließlich lieben es die Kleinen, zu tollen und vieles auszuprobieren. Da kann es schon einmal zu einem kleinen oder größeren Malheur kommen: Der Saft wird verschüttet oder der Schokoladenriegel schmilzt vor sich hin – es verteilen sich Dinge auf dem Teppich, die im Sinne der Eltern nicht darauf gehören. Doch mit der richtigen Auswahl sind solche Missgeschicke kein Problem, denn im Handel gibt es bereits Kinderzimmer Teppiche, die pflegeleicht und leicht zu reinigen sind. Es gibt sogar Teppiche, die ganz einfach in der Waschmaschine gewaschen werden können.

Bei der Auswahl sollte zudem auf die Hautverträglichkeit geachtet werden. Denn schließlich ist die Haut von Kindern und Babys empfindlich. Darum gilt es diese zu schützen. Aus diesem Grund sollte beim Kauf auf die Öko-Tex Zertifizierung geachtet werden. Die beste Zertifizierung ist der Öko-Tex Standard 100, von der die Hautverträglichkeit der Materialien garantiert wird. Sicherlich gibt es auch andere Zertifizierungen, doch bei Kindern sollte stets auf die höchste geachtet werden. Einige der Teppiche sind sogar allergiegeeignet.

Der Spielteppich – der besondere Kinderzimmer Teppich

Auf dem Boden zu spielen ist etwas tollen, denn schließlich ist dort mehr Platz als auf dem Tisch. Die Spielsachen können ordentlich verteilt werden und die Kinder können ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Sicherlich kennen die meisten aus ihrer Kindheit die Spieleteppiche. Diese gab es in der Regel in Form von Straßennetzen, auf denen die Autos hin und her geschoben wurden. So ein Teppich bringt die Kinder schnell in die Welt der Fantasie. Damit wird der Fußboden im Kinderzimmer zum Abenteuerspielplatz. Heute bietet der Handel eine Vielzahl von Spieleteppichen an mit den unterschiedlichsten Motiven. Dabei handelt es sich nicht nur um Straßennetze, sondern auch um Landschaften, die zum Spiel einladen. Damit sind der Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt. Durch die Motive werden die Kinder dazu angeregt, die unterschiedlichsten Szenarien durchzuspielen und sich stundenlang zu beschäftigen. Das ist ein echtes Highlight für ein Kinderzimmer.

Neben diesen Spieleteppichen gibt es auch Teppiche, mit denen das Lernen unterstützt wird. Beispielsweise mit dem Alphabet, mit Zahlen oder anderen Dingen wie die Uhrzeit oder Jahreszeiten.

Die unterschiedlichen Materialien

Kinderzimmer Teppiche werden in den verschiedensten Materialien angeboten. Am meisten sind die Teppiche aus Kunstfaser gefragt, aber vereinzelt gibt es auch Baumwollteppiche. Selbst Acrylteppiche sind im Handel erhältlich. Ein jedes material ist für einen Kinderteppich hervorragend geeignet und sind auf die Hautfreundlichkeit geprüft. Davon zeugt zudem das Öko-Tex Siegel.

Was tun, wenn sich ein hartnäckiger Fleck zeigt?

Ein Teppich gestaltet die Wohnung wohnlich und ist der beste Bodenbelag. Im Kinderzimmer bringt er jedoch nicht nur Gemütlichkeit, sondern er bietet auch Fläche zum ausgelassenen Spiel. Doch bei einem Bodenbelag gibt es ein Problem: Flecken. Diese lassen sich oft nicht so leicht entfernen, als auf Parkett oder Laminat. Regelmäßiges Staubsaugen ist Pflicht und oft lassen sich Flecken ganz einfach mit einem feuchten Lappen entfernen.

Doch kommt es zu einem hartnäckigen Fleck, dann wird wie folgt vorgegangen: ein dickes Handtuch auf den Fleck legen und dann fließendes Wasser an der Stelle des Flecks durchlaufen lassen. Die Flüssigkeit zieht optimalerweise den Fleck aus dem Teppich. Im Anschluss den Fleck mit tupfenden Bewegungen endgültig entfernen. Keinesfalls sollte gerieben werden, denn dadurch kann die Teppichstruktur beschädigt werden und das ist keineswegs hilfreich bei der Entfernung des Flecks.

Keinesfalls sollten Sie zu einem Dampfdruckreiniger greifen, da der Fleck sich durch die hohen Temperaturen „einbrennen“ kann. Eine altbewährte Methode ist es, den Teppich mit einem speziellen Reiniger zu behandeln und ihn im Anschluss im Schnee auszuklopfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.