Das Kind im Alter von 18 Monaten

Ihr Kind ist jetzt 18 Monate alt oder anders ausgedrückt ein Jahr und ein halbes Jahr alt, bald wird es zwei Jahre alt. Die Zeit verging für Sie bestimmt wie im Fluge und wenn Sie sich die Babybilder anschauen, als Sie Ihr Neugeborenes glücklich im Arm hielten, dann können Sie es oft kaum glauben, dass dieser winzige Mensch der da lustig durch die Wohnung rennt oder kreischend lacht, dieses Menschlein sein soll. Aber es ist so, Ihr Kind hat enorme Fortschritte gemacht, unglaublich viel gelernt, nie wieder wird es so viel in so kurzer Zeit lernen, obwohl das Lernen noch lange nicht abgeschlossen ist.

Was Ihr Kind jetzt schon alles kann

Laufen ohne Ihre helfende Hand sollte es jetzt können. Einige Kinder laufen nun schon länger, andere erst seit kurzer Zeit, aber bis zu diesem Alter sollte es dazu in der Lage sein alleine zu laufen. Zu dem Babygebrabbel sollten nun einige Worte hinzugekommen sein, in der Regel sind das die Worte „Mama“ oder „Papa“, das ist aber kein Muss, es gibt durchaus Kinder die andere Wortfavoriten haben. Fußballspielen wird das Kind, egal ob Junge oder Mädchen, jetzt auch mögen, dabei versucht es einen Ball zu treten, was ihm allerdings nicht immer gelingen wird. Treppen steigen kann das Kind in diesem Alter mit Hilfe auch schon recht gut. Hört Ihr Kind jetzt Musik, dann wird es dazu bestimmt gerne tanzen, halten Sie die Kamera bereit, das sind einfach nur wunderschöne und vor allem lustige Erinnerungen, die Sie festhalten sollten. Alle Griffe, Knöpfe und sonstigen Dinge an denen geschoben, gedreht, gezogen oder gedrückt werden kann, sind nicht mehr sicher vor ihm. Sie werden auch feststellen, dass Ihr Kind gewisse Gewohnheiten hat, so wird am Daumen genuckelt, das Gesichtchen fest ins Kuscheltier gepresst oder im Haar gespielt, wenn es müde ist, jedes Kind sendet da ein anderes Signal aus. Dann wird es Zeit für den Mittagsschlaf oder für die Abendruhe, denken Sie dabei an die gewohnten Rituale, diese braucht Ihr Kind nach wie vor als Sicherheitsanker. Denken Sie auch daran, dass Oma, Opa, Tante oder wer immer auch das Babysitting übernimmt, dies ebenso gestalten. Damit Ihr Kind lernt und zwar das Richtige lernt, sollten Sie die Vorbildfunktion übernehmen, leben Sie ihm vor was Sie wünschen.

Planung und was noch Zeit hat

Auch wenn Ihnen vielleicht der eine oder andere jetzt schon im Ohr liegt, mit der Sauberkeitserziehung anzufangen und das Kind aufs Töpfchen zu setzen, so vergessen Sie diese Ratschläge. Der Zeitpunkt wird kommen, aber nicht im Alter von 18 Monate, dazu muss Ihr Kind erst einmal dazu in der Lage sein Blase und Darm zu kontrollieren und das kann es jetzt noch nicht. Soll Ihr Kind kein Einzelkind bleiben, dann könnte jetzt etwa der Zeitpunkt sein, eventuell über ein Geschwisterkind nachzudenken. Aber Sie dürfen sich damit auch noch Zeit lassen. Vielleicht möchten Sie zurück in den Beruf, dann ist spätestens jetzt der Moment gekommen das Kind im Kindergarten anzumelden und auch den Abschied von Mutter oder Vater mal zu trainieren. Nehmen Sie sich also einen Babysitter, das können auch Verwandte sein und gönnen Sie sich mal ein oder zwei Stunden ohne Ihren kleinen Schatz. Auch jetzt sind nach wie vor die Vorsorgeuntersuchungen ein wichtiger Bestandteil.

Nimm an der Diskussion teil

Your email address will not be published.