Home / Schwangerschaft und Geburt / 5. Monat: der Fötus bewegt sich spürbar

5. Monat: der Fötus bewegt sich spürbar

Am Ende dieses Schwangerschaftsmonats haben Sie die Hälfte schon geschafft. Dieser Monat bringt besonders schöne Erlebnisse mit sich. Ihr Bauch wird sich nun deutlich runden und Sie werden die ersten zarten Kindesbewegungen spüren. Auch wenn Sie bereits das Kind per Ultraschall sehen und das Herz schlagen hören konnten, so wird nun dadurch alles wesentlich greifbarer realer. In Ihnen wächst ein neuer Mensch heran.

Das Baby im Bauch der Mutter


Die Entwicklung des kleinen Menschen ist nun endgültig abgeschlossen, die Natur hilft nur noch einige Feinheiten hinzuzufügen. Die Fingerchen und die Fingernägel werden detaillierter, ebenso die Füße und Zehen. Das Kind bekommt Augenbrauen alles wird feiner, so wächst auch nun die sogenannte Lanugobehaarung wächst, sie verschwindet nach bzw. kurz vor der Geburt wieder, diese Behaarung ist notwendig damit die Käseschmiere, die das Kind schützt haften bleibt. Nicht nur für die Mutter auch für das Kind ist jetzt Halbzeit, es wird am Ende der Schwangerschaft etwa doppelt so groß sein wie jetzt. Und mehr als das zehnfache seines jetzigen Gewichtes auf die Waage bringen. Im 5. Monat wiegt der Fötus ca. 250 g, also so viel wie ein Päckchen Butter.

Die Mutter und die fortschreitende Schwangerschaft

Diese Zeit ist der richtige Zeitpunkt, um sich noch einmal einen richtig schönen entspannten Urlaub zu zweit zu gönnen. Dabei muss es keine Fernreise sein, eine Woche reicht völlig aus um sich als Paar noch einmal zu finden. Die meisten Frauen haben jetzt etwa vier bis sechs Kilogramm zugenommen. So lange Ihr Gynäkologe nichts sagt, sind auch Zunahmen darüber oder darunter in Ordnung. Frauen die Zwillinge erwarten können durchaus mehr zugenommen haben. Jetzt ist auch der Zeitpunkt für eine Fruchtwasseruntersuchung. Diese kann zwischen der 16. und 19. Schwangerschaftswoche vorgenommen werden. Jod und Kalzium werden jetzt in erhöhtem Maße für die Entwicklung des Kindes benötigt, achten Sie also darauf, dass sie nur jodiertes Speisesalz verwenden, und trinken Sie viel Milch. Wenn Sie keine Milch mögen, können Sie auch Joghurt und Quark zu sich nehmen. Ebenso ist es gut wenn Sie auf ein bis zwei Fischmahlzeiten pro Woche umsteigen, dabei sollten Sie allerdings zu Seefisch greifen. Jetzt ist auch der Zeitpunkt um noch einmal einen Kontrollbesuch beim Zahnarzt zu absolvieren. Früher hieß es „Jedes Kind kostet die Mutter einen Zahn“ heute hat dieser Spruch keinerlei Gültigkeit mehr, wenn Sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten.

Hier nachlesen ...

3. Monat: der Babybauch wird sichtbar

Der Arzt spricht jetzt davon, dass sich die Frau in der 9. bis 12. Schwangerschaftswoche …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.